Bestattungsarten

Die Möglichkeiten der Bestattungs- und Grabarten sind sehr vielseitig. Nachfolgend möchten wir Ihnen einige erste Informationen zu den verschiedenen Formen übermitteln. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch. Auch bei der Grabpflege kennen wir uns aus: Wir zeigen Ihnen Lösungen, die Sie entlasten werden, wenn die Grabpflege zum Problem wird.

Die Bestattungsart sollte den Wünschen bzw. der Persönlichkeit der/des Verstorbenen entsprechen. Die heutigen Möglichkeiten sind vielfältig. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Erd- und Feuerbestattungen. Die Feuerbestattung bietet unterschiedliche Varianten der Durchführung.

Erdbestattung

Die Erdbestattung ist die Beisetzung des Leichnams in einem Sarg, der zu Grabe getragen wird.
Als Grabarten stehen Einzel- und Doppelgräber sowie Reihen- und Wahlgräber zur Auswahl. Für jede Grabart ist ein Nutzungsrecht für einen bestimmten Zeitraum erforderlich.

Feuerbestattung

Die Trauerfeier mit dem Sarg kann vor der Einäscherung stattfinden. In diesem Fall wird die Urne zu einem späteren Zeitpunkt im engen Familienkreis beigesetzt. Es ist auch möglich, die Trauerfeier im Rahmen der Urnenbeisetzung zu gestalten. Für die Feuerbestattung sollte eine besondere Willenserklärung des/der Verstorbenen vorliegen, sie kann aber auch von den Angehörigen verfügt werden.

Seebestattung

Für Menschen, die in besonderer Beziehung zum Meer gestanden haben, ist die Seebestattung eine geeignete Bestattungsart. Die Urne wird innerhalb einer feierlichen Zeremonie dem Meer übergeben. Im Allgemeinen kann die Beisetzung in der Ost- oder Nordsee sowie im Atlantik erfolgen. Die Angehörigen können auf Wunsch der Seebestattung beiwohnen.

Anonyme Bestattung

Die anonyme Bestattung ist eine Feuerbestattung, bei der zu einem unbekannten Termin ohne Anwesenheit der Trauergäste eine Urnenbeisetzung auf einem Gemeinschaftsfeld des Friedhofs erfolgt. Dabei wird auf einen Namenshinweis der dort ruhenden Personen verzichtet. Oft fällt die Entscheidung für diese Bestattungsart, wenn die Angehörigen Bedenken bezüglich der Grabpflege haben bzw. diese nicht leisten können oder möchten. Viele Menschen wissen jedoch nicht, dass es Grabpflegemöglichkeiten unterschiedlicher Art gibt. Bei der anonymen Bestattung gibt es kein konkretes Grab, das die Hinterbliebenen als Platz der Trauer und des Gedenkens aufsuchen können.

Allerdings bieten einige Städte und Gemeinden (Bedburg, Bergheim und Kerpen) auch anonyme Erdbestattungen an.

Baumbestattung

Hierbei wird Asche des/der Verstorbenen im Wald unmittelbar zu den Wurzeln eines Baumes gegeben. Der Baum dient als Grab und Grabmal. Er nimmt die Asche mit seinen Wurzeln als Sinnbild des Lebens über den Tod hinaus auf. Die Natur übernimmt die Grabpflege. An einem Baum kann die Asche eines Einzelnen oder einer ganzen Familie eingebracht werden.

FriedWald und RuheForst sind Unternehmen, die sich bundesweit auf Baumbestattungen spezialisiert haben. Darüber hinaus gibt es inzwischen auf einigen Friedhöfen auch Areale, die Baumbestattungen ermöglichen.

www.friedwald.de

www.ruheforst-huemmel.de

Diamantbestattung

Sie gilt als besonders außergewöhnliche Bestattungsform und setzt eine Feuerbestattung voraus. Im Anschluss wird der Kohlenstoffanteil der sterblichen Überreste der verstorbenen Person zu einem Diamanten verarbeitet. Der/Die Hinterbliebene hat die Möglichkeit, diesen als einzigartiges Schmuckstück bei sich zu tragen oder zu verwahren. Der Diamant steht für Individualität, Unvergänglichkeit und Ewigkeit.

Zu den weiteren besonderen Bestattungsarten gehören die Ballonbestattung, die Almwiesen- und die Weltallbestattung. Hierfür sind besondere Richtlinien zu beachten.

Wir beraten Sie gerne zu allen Formen der Beisetzung und der Grabwahl. Auf den Friedhöfen in Bergheim und dem Umland kennen wir uns gut aus.

Die Grabpflege

Ein würde- und liebevoll gepflegtes Grab ist ein wichtiger Ort für Trauernde. Es ist die letzte Ruhestätte eines geliebten Menschen und spendet den Hinterbliebenen Trost.
Aus verschiedenen Gründen ist es den Angehörigen manchmal nicht möglich, das Grab regelmäßig zu pflegen. In diesen Fällen empfehlen wir die Dauergrabpflege. Dabei können sich die Familien darauf verlassen, dass die Grabstelle nach ihren Vorstellungen in bestimmten zeitlichen Abständen bepflanzt, begrünt und gepflegt wird.
So erhalten die Hinterbliebenen das gute Gefühl, dass ihr Verstorbener bestens umsorgt ist, auch wenn sie sich selbst nicht darum kümmern können.

Gerne beraten wir Sie zu den Möglichkeiten.